+49 208 - 20 58 40 95

Der Wald als sinnvolle Ergänzung im Coaching…

Ein kurzer Praxis-Bericht

Um sich z.B. von Angst oder Panik lösen zu können ist es am Anfang sinnvoll, sich selbst wieder als wertvoller Mensch außerhalb seiner schwirrenden, kreisenden oder auf die nächste “Attacke” wartenden Gedanken wahrnehmen zu können. ⠀⠀

 

Du bist nicht dein Gedanke …kommt da als Leitidee, weiser Rat, guter Tipp und vielversprechender Ansatz wie gerufen.

Zum Einstieg in diese für die meisten Menschen ungeübte, besondere Art der Selbst-Wahrnehmung außerhalb des sonst üblichen Geplapper in unserem Kopf, bieten sich unsere Sinne (Hören, Sehen, Fühlen/Tasten, Riechen und Schmecken) bestens an.

Im Wald können wir dazu bspw. sehr gut mit unserem Tast- und Geruchssinn starten.

Zum Einstieg

… die Hände (1. Bild) fühlen/ertasten nach und nach die Struktur der Rinde und vielleicht den Umfang des Baumes. Die Nase nimmt bspw. dann den wohltuenden Duft von Harzen, wachsenden Moosen und natürlich der Rinde auf. Mancher muss schon sehr nah mit seiner Nase herangehen 🙂 um die unterschiedlichen, wohlriechenden Düfte wahrzunehmen.

Anfangs genügt es, seinen Fokus abwechselnd auf einen Sinn (Fühlen/Tasten oder Riechen) zu richten. Sobald das gut gelingt, können wir dazu übergehen, diese zwei Sinne gleichzeitig zu nutzen.

Richtig angeleitet (z.B. durch einen in der Natur erfahrenen Coach), dann auch durchgeführt (das TUN ist hier wichtig), kommt der Geist – das Denken – gut und ohne Anstrengung zur Ruhe.

Sobald diese Ruhe im Kopf sich ein wenig gesetzt hat “passiert” manchmal etwas, was so vielfältig, so wundervoll und zugleich heilsam für uns Menschen ist…

  • Nach diesen Momenten der Ruhe und der Stille, ohne weiteres DAZU-TUN von Außen, gehen wir in Kontakt mit der uns umgebenden Natur.

 

Der Wald bietet sich sofort an…

Im 2. Bild gut zu erkennen ist, was im japanischen Shinrin Yoku (dt. Waldbaden, Biophilia-Effekt) als “Kommunikation mit dem Wald” beschrieben wird!

Der zuvor zur Ruhe gekommende – geöffnete Geist –  unsere Sinne, unser Immunsystem und natürlich unsere Seele treten in diesen Kontakt (Austausch) mit den überall vorhandenen gesunden Botenstoffen (Terpene) des Baumes bzw. des Waldes. 😃

Info: Das hier gezeigte “Bäume-Umarmen” ist nur eine von vielen Möglichkeiten sich im Wald zu entspannen, den Geist zur Ruhe kommen zu lassen und Kraft für den Alltag zu tanken….

 

  • …denn der Wald bietet uns für fast jede Weltsicht, für jede persönliche Einstellung einen geeigneten Weg an, um uns z.B. eine gesunde Resilienz (Widerstandskraft) für den Alltag anzueignen.

Trage dich hier für meinen Newsletter-Dienst ein

Die Details über den Newsletter-Versand findest Du in der Datenschutzerklärung. Hier die AGBs und die Widerrufsbelehrung 

Du hast dich erfolgreich angemeldet, und erhältst gleich per Mail weitere Informationen

Diese Website benutzt Cookies zur Webseitenverbesserung. Darüber werden Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube etc.) eingebunden, die auf diese Weise deine IP-Adresse erhalten. Wenn Du die Website weiter nutzt, gehen ich von deinem Einverständnis aus.

Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen